Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 19912
Bewertungen

Schweinsmedaillons im Rosmarinsafterl

Schweinefilet aus dem Backofen

Diese Schweinsmedaillons im Rosmarinsafterl sind dank der schonenden Garmethode bei niedrigen Temperaturen im Backofen besonders saftig.

Schweinsmedaillons im Rosmarinsafterl
Schweinsmedaillons im Rosmarinsafterl | Foto: Lexpix

Beschreibung der Zubereitung

Schweinsmedaillons im Rosmarinsafterl: Die Zwiebel, den Knoblauch und das Wurzelgemüse fein schneiden, in einer Pfanne in etwas Öl dunkel anschwitzen, das Paradeismark hinzugeben, kurz mitrösten und mit Rotwein aufgießen. Alles stark einkochen lassen und mit dem Fond aufgießen, dann die Gewürze zugeben und die Sauce etwa bis zur Hälfte reduzieren lassen. Die Sauce abseihen und mit kalter Butter binden.

 

• Das Filet waschen, von Sehnen befreien und von allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Von allen Seiten das Filet scharf anbraten und im vorgeheizten Backofen bei 80 °C Ober- und Unterhitze 1,5–2 Stunden garen. Durch die schonende Garmethode wird das Fleisch besonders zart und ist immer auf den Punkt genau gebraten.

 

• Das Filet aus dem Ofen nehmen und vor dem Aufschneiden kurz rasten lassen. Als Beilage empfehlen wir Ihnen winterliches Wurzelgemüse, Kroketten oder gebratene Polentascheiben.

 

Tipps:

Achten Sie beim Kauf von Schweinefilet immer auf gute Qualität.

Sie können die Sauce mit dem Wurzelgemüse natürlich auch pürieren und damit binden.

Zu den Schweinemedaillons mit Rosmarinsafterl genießen Sie am besten ein Glas Steirischen Junker!

 

Enthalten in Ausgabe 6 / 2021

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
145
Kohlenhydrat-Gehalt
2
g
Cholesterin-Gehalt
38
mg
Fett-Gehalt
12,3
g
Ballaststoff-Gehalt
0,6
g
Protein-Gehalt
5,8
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
pro 100 g (1 Portion = ca. 350 g)
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
0,1

Kommentare