Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 12177
User Bewertungen

Gebratener Barramundi

auf Spinat-Risotto

Dieses Reisgericht mit Fisch schmeckt auch mit Bärlauch-Risotto hervorragend.

Gebratener Barramundi auf Spinat-Risotto
Foto: Mona Lorenz

Beschreibung der Zubereitung

Für den gebratenen Barramundi auf Spinat-Risotto die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, Butter erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten, Reis dazugeben, umrühren und leicht anglacieren, mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Danach immer wieder mit so viel Gemüsesuppe aufgießen, dass der Reis bedeckt ist, unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen und wieder aufgießen. Wenn der Reis kernig gekocht ist, die gewaschenen und geputzten, grob geschnittenen Spinatblätter dazugeben und untermischen, mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und fein geriebener Muskatnuss würzen.

 

Zuletzt den Parmesan und die kalte Butter einarbeiten, abschmecken und vom Herd nehmen. Die Fischfilets mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen, Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Fischfilets einlegen und auf beiden Seiten jeweils ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten. 

 

Den Risotto mit den Fischstücken auf vorgewärmten Tellern anrichten und den gebratenen Barramundi auf Spinat-Risotto heiß servieren. Während der Bärlauch Saison kann man die Hälfte des Spinats durch Bärlauch ersetzen. statt Barramundifilets kann man auch andere Fischfilets nehmen (z. B. vom Steinbutt oder von heimischen Süßwasserfischen).

 

glutenfrei, für Diabetiker geeignet, laktosearm, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Eisen, reich an Zink, reich an Kalzium, reich an Omega-3-Fettsäuren

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
573
Kohlenhydrat-Gehalt
41.7
g
Cholesterin-Gehalt
180
mg
Fett-Gehalt
23.5
g
Ballaststoff-Gehalt
3.8
g
Protein-Gehalt
43.7
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
3.4

Kommentare